IEGL – das Inventar zur Erfassung von Gesundheitsressourcen im Lehrerberuf

Mit IEGL wird eine breit angelegte Erhebung der schulischen Verhältnisse vorgenommen. Gegenstand der Analyse sind zum einen die Lehrerinnen und Lehrer selbst, zum anderen die schulischen Bedingungen sowie das Führungsverhalten der Leitung. Es findet auf diese Weise eine Objektivierung statt, weil die Ergebnisse auch mit jenen anderer Schulen verglichen werden. Neben Lehrerinnen und Lehrern können auch die anderen an Schulen tätigen Berufsgruppen einbezogen werden.

Die persönliche Situation der Lehrerinnen und Lehrer

Im Rahmen der personenbezogenen Analyse wird danach gefragt, wie sich die Lehrerinnen und Lehrer (und gegebenenfalls die weiteren Beschäftigten) mit ihren beruflichen Anforderungen auseinandersetzen, mit welchem Engagement, welcher Widerstandskraft und welchen Emotionen sie ihnen gegenübertreten. Darüber hinaus werden erlebte gesundheitliche Beeinträchtigungen erfasst. Das Ergebnis dieser Analyse erhält jede Lehrperson. Sie kann damit - ohne sich anderen offenbaren zu müssen - ihre persönlichen Gesundheitsressourcen erkunden sowie auf mögliche Risiken i. S. gesundheitsgefährdender Entwicklungen schließen und entsprechende Schlussfolgerungen ziehen.

Die schulischen Bedingungen

Mit der bedingungsbezogenen Analyse schätzen die Lehrpersonen und die anderen Beschäftigten einer Schule sowohl die Stärken als auch die Defizite in den konkreten Arbeitsverhältnissen ein. Die Aussagen beziehen sich auf die pädagogische Arbeit im engeren Sinne, die sachlichen und organisatorischen Bedingungen und nicht zuletzt die sozialen Beziehungen. Im Einzelnen sind es die folgenden Bereiche:

A. Arbeit mit Schülern und Eltern 1. Unterrichten
2. Außerunterrichtliche Arbeit mit Schülern
3. Verhalten der Schüler
4. Verhalten der Eltern
5. Gespräche mit Eltern
6. Inklusive Pädagogik
B. Organisation und Kooperation 1. Verhalten der Schulleitung
2. Offizielle Zusammenkünfte im Kollegium
3. Klima im Kollegium
4. Arbeitsorganisation in der Schule
5. Schulkultur (Kultur des Miteinander in der Schule)
6. Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung
7. Unterstützung der Inklusion
8. Verhalten der betrieblichen Ausbilder
9. Gespräche mit betrieblichen Ausbildern
C. Äußere Arbeitsbedingungen 1. Räumliche Bedingungen in der Schule
2. Arbeitshygienische Bedingungen in der Schule
3. Bereitstellung von Arbeitsmitteln
4. (Äußere) Bedingungen für die Inklusion
D. Schulbezogene Arbeit zu Hause  

Es handelt sich hier um solche Bedingungen, die zumindest partiell durch die Schule selbst beeinflussbar sind.
Aus den Ergebnissen wird die detaillierte Bewertung der schulischen Verhältnisse durch das Kollegium ersichtlich. Darüber hinaus erfolgt zur besseren Einordnung ein Vergleich mit verschiedenen Schulformen.

Das Führungsverhalten

Mit dem Kurzcheck zum Führungsverhalten haben die Leitungsmitglieder von Schulen die Möglichkeit, eine Selbsteinschätzung ihres Führungsverhaltens vorzunehmen und mit den mittleren Fremdeinschätzungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu vergleichen, um eine Rückmeldung zu ihrer Arbeit einzuholen.

Die Selbst- wie auch die Fremdeinschätzungen bilden die folgenden Merkmale ab:

  1. Kontakt zu den Mitarbeitern, Interesse für deren Situation, persönliche Unterstützung
  2. Transparenz und Offenheit in Bezug auf die schulischen Angelegenheiten 
  3. Einbeziehung aller in die Entscheidungsfindung und Mitgestaltung
  4. Vermittlung von Anerkennung und Wertschätzung, respektvoller Umgang

Die Ergebnisse der Selbst- und der Fremdeinschätzungen können nur von den Führungskräften selbst eingesehen werden. 

Durchführung der Befragung

IEGL wird über das Internet bearbeitet. Durch die Verwendung von Personencodes, die in Sicherheitskuverts den Schulen übergeben werden, ist die Anonymität der beteiligten Personen in vollem Umfang gewährleistet. Persönliche Angaben sind fakultativ.

Die individuellen Ergebnisse werden unmittelbar nach der Bearbeitung des Fragebogens zurückgemeldet. Sie sollen bei den teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrern das Nachdenken über sich selbst, über persönlichen Entwicklungsbedarf und eigene Zielsetzungen anregen. Die Fragen und die Resultate stehen auch später noch im Internet zur Verfügung.
Der schulbezogene Befund beinhaltet sowohl die Zusammenfassung der Ergebnisse zu den persönlichen Ressourcen und Risiken als auch die Gesamtbeurteilung der Arbeitsverhältnisse. Die Auswertung ist so gestaltet, dass der Rückschluss auf Einzelpersonen nicht möglich ist. (Detaillierte Darstellung von IEGL)