Ausbildung zum IEGL Moderator

Bei der Tätigkeit als IEGL-Moderatorin/Moderator geht es um die Analyse schulischer Situationen und die Erarbeitung von Lösungswegen mit Schulleitungen und Kollegien.

COPING bietet insbesondere Personen, die bereits zum jetzigen Zeitpunkt mit Lehrerinnen und Lehrern sowie Schulen arbeiten und ihre Möglichkeiten erweitern wollen, die Ausbildung zur IEGL-Moderatorin/zum Moderator an. 
Voraussetzungen sind gut entwickelte beraterische Fähigkeiten und Erfahrungen, fundierte Kenntnis des Schulsystems und Interesse an der Arbeit mit diagnostischen Verfahren. Hilfreich sind bereits vorhandene Ausbildungen in den Bereichen Coaching, Mediation, Psychotherapie und Gruppendynamik. 
Im Vordergrund der Tätigkeit der IEGL-Moderatorinnen/-Moderatoren stehen die diagnostische Arbeit und die individuelle Beratung; daneben sind gegebenenfalls auch gruppenbezogene Interventionen zu leisten. Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Bereich des Verhaltens- und Gruppentrainings (wie z. B. Stressbewältigung und Entspannung, Kommunikation und Gesprächsführung, Systematisches Problemlösen, …) sind deshalb sehr hilfreich.

Die in der Regel dreitägigen Ausbildungsseminare führen wir nach Bedarf durch. 
Wenn Sie Interesse haben und sich über die Inhalte und Bedingungen informieren möchten, nehmen Sie bitte unter office@coping.at Kontakt zu uns auf.