Das Buch zum Programm Denkanstöße!
U. Schaarschmidt & A. W. Fischer: 
Lehrergesundheit fördern – Schulen stärken
Ein Unterstützungsprogramm für Kollegium und Leitung
Das Buch knüpft an den früheren Publikationen zur Potsdamer Lehrerstudie an und bereitet deren Ergebnisse für die weitere Umsetzung in der Praxis auf. Im Fokus steht die Frage, mehr…

Klagen Lehrerinnen und Lehrer besonders viel über ihre Arbeit?

Tatsache ist, sie sprechen viel über die Mühen und Erschwernisse ihres Berufs. Und dafür gibt es gute Gründe. Viele Untersuchungsergebnisse belegen: Lehrerinnen und Lehrer üben einen der anstrengendsten Berufe aus. Das betrifft besonders die psychischen Belastungen, die ihr Arbeitsalltag mit sich bringt. Aber die gute Botschaft lautet: So manches im Lehrerdasein lässt sich zum Besseren verändern. Geeignete Anregungen zur Veränderung zu geben, ist Anliegen unseres Unterstützungsprogramms Denkanstöße!.

Denkanstöße!

… ermöglicht Lehrerinnen und Lehrern die intensive Auseinandersetzung mit der persönlichen und der schulischen Situation und führt zu einer Standortbestimmung. Diese zeigt nicht nur Belastungen und Veränderungsbedarf, sondern auch vorhandene Ressourcen und Lösungsmöglichkeiten auf. Wie diese Erkenntnisse aufgegriffen und umgesetzt werden, bestimmen die Betroffenen selbst nach gründlicher Diskussion.

Denkanstöße!

… richtet sich an Kollegien und Schulleitungen, die nicht nur auf Veränderungen "von oben" warten, sondern selbst etwas bewegen wollen. Dazu gehört die Bereitschaft, sowohl an der eigenen Person zu arbeiten als sich auch zusammen mit Kolleginnen und Kollegen Gedanken zu machen und gemeinsame Anstrengungen zur Gestaltung der schulischen Arbeitsbedingungen vor Ort zu unternehmen.

Denkanstöße!

… ist ein Programm, das aus mehreren Facetten besteht. Zunächst erfolgt die Analyse der persönlichen und schulischen Situation unter dem Aspekt von Belastungen und Ressourcen. Unter Mitwirkung ausgebildeter Moderatorinnen und Moderatoren geht es im Weiteren darum, die Ergebnisse für den Einzelnen und die Schule als Ganzes aufzubereiten, Schlussfolgerungen auf individueller und kollegialer Ebene zu ziehen und diese schließlich in Form geeigneter Maßnahmen umzusetzen.